Der Traum: ConnectKirche in Erfurt starten

Stell dir eine Kirche vor

Stell dir eine Kirche vor, in der Menschen aus Erfurt untereinander, mit Gott und mit ihrer Stadt connectet werden.
Stell dir eine Kirche vor, in der Menschen egal wie alt, egal mit welcher Hautfarbe oder Hintergrund zusammen kommen und eine Kirche erleben, in der sie reinkommen und Zuhause sind.
Stell dir eine Kirche vor, in der Skeptiker, Christen, Suchende, Nachbarn, Arbeitskollegen und Unbekannte miteinander connectet werden und in der echte, tragende Freundschaften zwischen den unterschiedlichsten Erfurtern entstehen.
Stell dir eine Kirche vor, in der Fragen über Gott, Glauben und die Bibel nicht nur erlaubt, sondern erwünscht sind.
Stell dir eine Kirche vor, in der ein Raum geschaffen wird, den Gott der Bibel in Form von moderner Musik und mit packenden, alltagstauglichen Predigten in einem Hotel kennen zu lernen.
Stell dir eine Kirche vor, die wirklich einen Unterschied in dieser Stadt macht, indem sie den Nöten der Stadt begegnet, weil Erfurt es wert ist.

Das ist die Kirche, von der wir träumen: ConnectKirche Erfurt.

Lerne uns kennen! Werde connectet! Und erlebe gemeinsam mit vielen anderen Erfurtern, wie dieser Traum Realität wird.

Die Geschichte

Vor gut 8 Jahren befand sich unser Standortleiter Kevin Herla wegen einer rheumatischen Erkrankung im Krankenhaus. Während dieser langwierigen Zeit bekam er eine Bibel geschenkt. Dadurch lernte er Jesus kennen. Kurz nach seiner Entscheidung für Jesus oder - mit anderen Worten - nachdem er Christ wurde, erlebte er Kirche als einen prägenden, belebenden und unverzichtbaren Ort für sein Leben und für die Städte und Menschen, in denen die Kirchen sich befanden.

Aufgrund dieser Erfahrung wuchs in Kevin und seiner Frau Katharina der Traum, eine Kirche zu starten, damit Menschen miteinander und mit Gott connected werden. Kevins Familie stammt ursprünglich aus Thüringen. Deshalb ist er mehr oder weniger mit einer atheistischen Perspektive aufgewachsen und stand dem christlichen Glauben eher skeptisch gegenüber. Beim Lesen der Bibel stellte er fest, dass Gott keine Angst vor seinem Fragen hat und dass die Bibel nicht nur seine Fragen zum Leben aushielt, sondern Wegweisung und relevante Antworten für das Leben gibt. Das ist der Grund, warum in der ConnectKirche Skeptiker, Kirchenfernen, Atheisten oder Fragende mit ihren Fragen nicht nur geduldet, sondern willkommen geheißen werden.

In der ConnectKirche wird ein Raum geschaffen, in dem man Jesus durch Predigten, den gelebten Glauben von Christen, Fragen und Taten  kennenlernen und Gottes Liebe und Hoffnung erleben kann. Was ConnectKirche Erfurt nicht ist, ist ein Ort, indem dir Christsein übergestülpt und aufgezwungen wird.

Unser Herz

Der Slogan, der das Herz von ConnectKirche Erfurt beschreibt, ist:

Menschen Gott näher bringen, indem wir:

Menschen zeigen, wer Jesus ist, und sie in Nachfolge begleiten.

Glaube ist für uns eine individuelle Entscheidung, weshalb wir es zu unserem Herz gemacht haben, Menschen die Möglichkeit zu geben, Jesus kennen zu lernen und ab diesem Punkt jeden selbst entscheiden zu lassen, was diese Begegnung für sein Leben bedeutet.

Dennoch liegt es uns am Herzen, jeden, der Christ ist und für sich diese Entscheidung getroffen hat, in seinem alltäglichen Leben als Christ zu begleiten, ermutigen und als Kirche gemeinsam einander zu unterstützen, damit wir unseren Glauben zeitgemäß, unkonventionell und alltagsbezogen leben.

Unsere Herzschläge

So wie jedes Herz leben ermöglicht, soll es auch in der ConnectKirche Erfurt mit unserem Herzenswunsch sein, weshalb das Herz unserer Kirche von drei Herzschlägen bewegt wird:

Himmel auf.

Gott liebt uns und wir lieben ihn. Er ist der Schöpfer, der unserem Leben Halt und Sinn gibt. Wir sind offen für seine Gedanken, sein Wort, seine Nähe, seine übernatürliche Kraft: am Sonntag und im Alltag; in Wochenend-Events, ConnectGruppen, verschiedenen Treffen und Veranstaltungen und im persönlichen Leben.

Herz auf.

Den Nächsten zu lieben ist ein hohes Gebot und die Basis für ein gutes Miteinander. Wir pflegen starke Beziehungen untereinander und sind füreinander da. In Familie und Freundschaft sehen wir grundlegende Werte. Die Anliegen unserer Nächsten sind uns nicht egal. Deshalb tragen wir das Leben mit Höhen und Tiefen gemeinsam. Wir fördern Menschen, damit sie ihr Potenzial entfalten können.

Tür auf.

Als Kirche tragen wir gesellschaftliche Verantwortung. Wir beteiligen uns am gesellschaftlichen Leben und prägen es mit. Unsere Tür ist offen in beide Richtungen – wir gehen zur Welt, die Welt kommt zu uns. Wir leisten einen kulturellen und sozialen Beitrag in unserem Umfeld und vermehren das Gute. Das ist gelebte Mission. Wir schaffen Zugang zu Gott und der Bibel.

Unser Motto: Reinkommen. Zuhause sein.

„Reinkommen. Zuhause sein.“ Ist mehr als nur ein Motto, es ist ein Lebensstil.
Wir als ConnectKirche haben es erlebt, dass Gott annimmt und wir bei ihm ankommen können.
Indem wir Liebe & Annahme erleben durften und genau das steht für uns im Fokus. 
Egal von Wo du kommst, Wie alt du bist, Welche Hautfarbe du hast.
Wir wollen, dass du in der Kirche von Beginn an mit Annahme, Wertschätzung, einem Lächeln,
gutem Kaffee und Freundlichkeit empfangen wirst. 
Denn so ist es einfach „reinzukommen“ und sich in der Kirche Zuhause zu fühlen:

Ganz nach unserem Motto „Reinkommen. Zuhause sein.“

Unser Netzwerk: KirchenThür.

Als ConnectKirche Erfurt sind wir Teil von etwas Größerem, dem KirchenThür Netzwerk. Das Netzwerk wird von Pastor James Ros geleitet. KirchenThür ist ein Netzwerk von neuen Kirchen für Ostdeutschland, in denen Glaube zeitgemäß, unkonventionell und alltagsbezogen gelebt wird. Das Netzwerk ist noch jung, aktuell befinden sich die darin verbundenen Kirchen in der Startphase. Der Name KirchenThür bezeichnete anfänglich den regionalen Bezug zu Thüringen, steht aber auch für eine offene und willkommenheißende Kirche. Inzwischen wirkt KirchenThür auch über die Grenzen von Thüringen hinaus. KirchenThür ist nicht verschlossen und zurückgezogen, sondern offen für die Menschen und ihre Anliegen, übernimmt Verantwortung in der Gesellschaft und bietet Raum und Hilfe für eine Gottesbeziehung. Als Netzwerk sind wir Teil der deutschen Pfingstbewegung (Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden - BFP).

Woran wir glauben: 

Wir glauben an den einen und ewigen Gott, der sich uns als Gott der Vater, Gott der Sohn und Gott der Heilige Geist offenbart hat. Er ist der Schöpfer aller Dinge, er ist vollkommen heilig, und er ist die Liebe selbst.

Wir glauben an Jesus Christus als den Sohn Gottes. Wir glauben, dass er starb an unserer Stelle, um uns mit Gott zu versöhnen, und dass er von den Toten wieder aufstand. Er ist der einzige, der uns von Schuld befreien kann.

Wir glauben, dass wir durch unseren Glauben an Jesus das ewige Leben erhalten. Mit der Taufe im Wasser bezeugen wir unseren Glauben vor allen Menschen.

Wir glauben, dass der Heilige Geist uns dazu beruft und befähigt, ein heiliges und fruchtbares Leben zu führen. Dabei teilt er in göttlicher Souveränität verschiedene Gaben, Dienste und Wirkungen zur gegenseitigen Auferbauung und zum Dienst an der Welt zu.

Wir glauben an die Bibel als das Wort Gottes. Sie ist vertrauenswürdig, hat Autorität und ist anwendbar für unser tägliches Leben.

Wir glauben, dass Kirche aus Menschen besteht und nicht nur ein Gebäude oder eine Institution ist. Kirche ist immer dort, wo sich Christen zum Gebet, Abendmahl und zur Gemeinschaft treffen, und somit ist jeder Einzelne ein wichtiger Teil davon. Wir glauben an die Kraft und Notwendigkeit der Kirche überall auf der Welt und mitten in der Stadt, in der wir leben.